Christgeburtspiel

Am Dienstag, 21. Dezember, führt die Schule um 18 Uhr das traditionelle Christgeburtspiel auf. Das geht nur mit einem sehr strengen Hygienekonzept. Gäste müssen die 3G-Bedingung erfüllen (wer 2G nicht erfüllt benötigt einen tagesaktuellen Bürgertest). Zudem ist eine Anmeldung per E-Mail bis Dienstag, 12 Uhr, notwendig. Da aufgrund der Abstandsregeln deutlich weniger Plätze als sonst zur Verfügung stehen, können wir nicht garantieren, dass alle Interessierten einen Platz bekommen. Die Plätze werden nach Reihenfolge des Eingangs vergeben. Wer zu spät kommt, bekommt von uns eine Absage per E-Mail.

Das Stück beginnt um 18 Uhr, bitte seien Sie bis 17:45 Uhr da, damit 3G überprüft werden kann. Der Saal ist ab 17:30 Uhr geöffnet.

Trotz alledem freuen wir uns auf Ihren Besuch

Ihr Öffentlichkeitskreis

Oft gestellte Fragen

1. Wie melde ich mein Kind an?

Ganz einfach, melden Sie sich im Sekretariat und Sie erhalten alle benötigten Informationen - unter anderem auch ein Anmeldeformular.

2. Welche Abschlüsse kann mein Kind machen?

Alle Abschlüsse wie an staatlichen Schulen auch: Hauptschulabschluss, Fachoberschulreife (auch unter FOR, Mittlere Reife und Realschulabschluss bekannt) sowie nach der 13. Klasse Fachhochschulreife und Abitur. Wir nehmen am nordrhein-westfälischen Zentralabitur teil. Zusätzlich gibt es nach der 12. Klasse den Waldorfabschluss mit einer Portfoliomappe.

3. Müssen sich die Eltern finanziell beteiligen?

Ja. Da uns das Land NRW nur einen Teil unserer Kosten erstattet, benötigen wir einen Betriebskostenzuschuss von den Eltern. Dieser setzt sich aus einem Beitrag pro Kind und einem vom Familieneinkommen abhängigen Beitrag zusammen. Die Höhe des Elternbeitrags wird im Gespräch mit unserem Geschäftsführer festgelegt. Die Schule könnte ohne diese Elternbeiträge nicht existieren, trotzdem gilt der Grundsatz, dass keinem Kind aus finanziellen Gründen der Schulbesuch verwehrt wird.

Übrigens - wir trennen Finanzielles und Pädagogisches sehr scharf. So wissen keine LehrerInnen, wie hoch die Beiträge der einzelnen Eltern sind, denn LehrerInnen sollen sich um die Kinder kümmern, nicht um die Einnahmen der Schule.

4. Weitere Fragen?

Wenden Sie sich an das Sekretariat.